Beef Brisket im UDS

Schweinefleisch und Geflügel habe ich schon einiges auf dem Grill versucht. Heute wage ich mich mal an einen Rinderbraten, ein Bruststück der deutschen Färse.

Dafür wird das Fleisch (Startgewicht 1955gr) mit dem Beef Rub von Jim Goode eingerieben und in Folie eingewickelt. Dann wandert das Paket für 24h in den Kühler.

Für die Zubereitung wird der UDS auf 100 Grad aufgeheizt und dann der Fleischbrocken positioniert.

Gewartet wird bei einer steten GT von 100 Grad bis eine KT von 95 Grad erreicht ist.

Nun den Fleischbrocken auf das Rost und auf eine lange Wartezeit einstellen.

Nach 6h ziemlich konstanten 100 Grad GT ist eine KT von 60 Grad erreicht. Die nächsten Stunden werden nur sehr langsame Temperaturänderungen bringen.

Nach einer schön durchschlafenen Nacht steht der UDS bei einer GT von 105 Grad und das Beef Brisket hat eine KT von 83 Grad. Mittlerweile ist schon ein grosser Gewichtsverlust feststellbar. Wiegen, wenn fertig, muss heute sein.

Für die letzten 5 Stunden wurde das BB dann in eine Edelstahlschale mit Wasser, gekörnter Brühe und 1 EL vom Rub gelegt und mit Jehova abgedeckt.

Nach insgesamt 24,5 Stunden war der Brocken dann fertig. Zielgewicht: 1130 gr, also ein Gewichtsverlust von insgesamt 822gr.

Nun ging das BB noch für 1,5h bei 80 Grad in den BO zum Entspannen. Der Anschnitt war (k)eine Überraschung: Das Fleisch war ganz weich und es liefen Bratensäfte und Fett aus dem Fleisch.

Da ich allerdings zu viel Holz zum Räuchern in der Tonne hatte, dominierte hier der Rauchgeschmack zu sehr. Das nächste Mal die Holzmenge auf 1-2 Chunks reduzieren.

Tags: , ,

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.