Schichtfleisch im Dutch-Oven

Im GSV gilt Schichtfleisch als prima Einweihung für den Dutch-Oven. Nachdem ich bereits Buchteln und Gulasch verDOpft habe, gab es heute endlich Schichtfleisch.Da es heute nachmittag etwas hektisch zuging, fehlen die Bilder für die Vorbereitungen:

Als Fleisch kam ein 1,5kg schwerer Schweinenacken ins Spiel. Diesen habe ich leicht pariert (überflüssiges Fettstücke abgeschnitten) und dann in ca. 2cm dicke Scheiben geschnitten. Diese werden mit Magic Dust nach Meathead beidseitig gewürzt. Der Boden des DO wird mit Speck ausgelegt. Dann legt man den DO auf die Seite und schichtet abwechseln Fleisch, Speck und Zwiebeln aufeinander, bis der DO voll ist. Für genügend Fleischsaft sollte man etwa die gleiche Menge an Zwiebeln einschichten, wie Fleisch verwendet wird. Da mein Topf zu gross ist für die kleine Menge Fleisch, habe ich nur die Mitte durchgeschichtet und die Seiten nach 75 Minuten mit Kartoffeln aufgefüllt.

In einem seperaten Topf habe ich die Fleisch-/Fettabschnitte ausgebraten, Zwiebeln abgeschwitzt, 1 Dose weisse Bohnen, Tomatenmark hinzugfügt und mit Salz, Pfeffer und Knoblauchgranulat abgeschmeckt und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Achtung: Das brennt leicht an. Ggfs. zwischendurch etwas Flüssigkeit zufügen.

So, hier gibts nun endlich die Fertigbilder.

Fazit: Ultrageil. So einfach, aber so lecker. Geschmacklich echt der Hit und die Kartoffeln haben viel von der leckeren Brühe, die beim Brutzeln entstanden ist, aufgenommen.

Tags: , , , , , , ,

2 Responses to “Schichtfleisch im Dutch-Oven”

  1. Bert sagt:

    Sodale, zur Einweihung meines Gussmaterials hab ich diesen Blog gefunden und ein schnelles und freundliches Schichtfleischrezept welches mich sehr ansprach.

    Also, schnell nach der Arbeit noch eingekauft, daheim 20 Briketts in den Anzündkamin geschmissen, Nacken zurechtgeschnitten, den Rub gemixt und überhaupt alles zusammengesucht.

    Großer Moment, schön angeschichteter DO auf die Feuerstelle plaziert und arbeiten lassen, alle 1/4-h schön den Deckel um 90° gedreht, subba. Wegen dem Mangel an Zeit und Lust schnell den Gasgrill angeschmissen und dort die Böhnchen mit dem Rest Bacon und den Zwiebeln erhitzt. Muss ja nicht immer ne holzbetriebene Feuerstelle sein.

    Leider waren wohl meine Stückchen Kartoffeln zu groß dimensioniert, ne halbe Stunde im DO reichte leider nicht zum Durchgaren, aber das krieg ich das nächste Mal besser hin.

    Jedenfalls DANKE Udo, der Gusseinstand hat super funktioniert!

  2. […] wie Backen oder das Warmmachen einer Suppe. Dinge, die mehr Zeit in Anspruch nehmen wie Gulasch, Schichtfleisch und Chili Con Carne, sind schwer machbar, dafür aber so leckere Sachen wie Yummi-Rolle oder […]

Leave a Reply

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.